Der Bamberger Bauernmarkt

Die gelebte Gärtnerkultur zeigt sich in Bamberg eigentlich jeden Tag, denn bei uns ist jeder Tag Markttag. Auf dem Grünen Markt in der Fußgängerzone könnt Ihr von Montag bis Samstag frisches Gemüse und Obst einkaufen. Hier sind aber auch viele Händler darunter, die ihre Ware nicht aus eigenem Anbau, sondern aus dem Großhandel beziehen. Vereinzelte Stände von Gärtnern der Umgebung, findet Ihr im Abschnitt zwischen Maxplatz und Hauptwachstraße. Der schönste Markt der Stadt ist allerdings der Bamberger Bauernmarkt, der inzwischen seit über zwanzig Jahren existiert.

Früh aufstehen lohnt sich

Nur einmal in der Woche, am Samstag, findet von 8:00 – 13:00 Uhr der Bauernmarkt an der nördlichen Promenade statt. Das ist ganz in der Nähe des Zenralen Omnibus Bahnhofs (ZOB). Das frühe Aufstehen lohnt sich auf alle Fälle. Auf dem Bauernmarkt bieten ausschließlich regionale Erzeuger ihre saisonale Ware an. Verkauft wird hier also nur das, was auch in der Region erzeugt wurde. Fast die Hälfte des Sortiments wird zudem kontrolliert biologisch erzeugt! Der Weg vom Erzeuger zum Kunden ist hier ganz kurz. Je nach Jahreszeit wechseln die Marktbeschicker. Im Winter gibt es hier nicht ganz so viele Stände wie in den warmen Monaten.

Alles was das Herz begehrt

Eigentlich kann man hier gleich seinen ganzen Wocheneinkauf tätigen. Niergendwo sonst in der Stadt bekommt Ihr auf so kleinem Raum eine größere Auswahl an regionalen Produkten! Von Brot und Kuchen über Obst und Gemüse, bis hin zu Fleisch, Wild, Fisch, Käse, Wein und Spirituosen kann man sich hier eindecken. Der Bamberger Bauernmarkt ist aber auch ein beliebter Treffpunkt für die Einheimischen. Hier sehe ich immer viele bekannte Gesichter und es ist meist auch Zeit für einen kleinen Plausch. Passend zur Jahreszeit finden in wechselnden Abständen auch Aktionen für Groß und Klein mit den Produkten des Marktes statt. Für hungige Marktgänger gibt es bei der Dinkelbackstube Landgraf auch immer ein warmes Mittagsgericht als Stärkung für die Frühaufsteher.

Große Taschen mitnehmen

Meine persönlichen Favoriten auf dem Bauernmarkt sind der Stand der Spezialitätenkäserei Oeffner und die Dinkelbackstube Landgraf. Vor diesen Ständen ist die Wartezeit auch meist am längsten. Es lohnt sich aber, sich in die Schlange zu stellen und geduldig zu warten. Ich bin immer wieder erstaunt, wie groß das angebotene Sortiment ist. Am Käsestand Oeffner findet Ihr eine riesige Auswahl an verschiedenen Käsesorten, vom Hartkäse über Weichkäse bis hin zu zahlreichen Frischkäseaufstrichen.

Dass hier die Milch von den eigenen Kühen auf dem Bio-Bauernhof in Weiher kommt, schmeckt man sofort. In der Dinkelbackstube Landgraf biegt sich die Auslage unter Broten und Kleinbackwaren. Mich persönlich begeistert hier das verführerische Kuchen- und Tortenangebot. Die Kuchen schmecken wie bei Oma und die Portionen sind riesig! Also bringt auf jeden Fall große Taschen mit, bei einem Besuch auf dem Bauernmarkt.

Jetzt Kommentar schreiben