Bamberger Hörnla (Kartoffel)

An Bamberger Hörnla kommt man in der Stadt nicht vorbei. Doch muss man als Bamberg-Tourist unbedingt wissen, dass wir gleich zweierlei Bamberger Hörnla in der Stadt haben. Vom Namen gleich sind Gebäck und Kartoffel, im Geschmack und Aussehen jedoch völlig unterschiedlich.

Klein und knubbelig

Klein und knubbelig ist diese alte Kartoffelsorte, von der hier im Folgenden die Rede sein soll. Wie im richtigen Leben auch, sollte man sich von der äußeren Gestalt der Bamberger Hörnla nicht abschrecken lassen und das Gute im Inneren suchen. Nimmt man sich dieser äußerlich etwas unattraktiven Sorte an, wird man schnell belohnt.

Festkochend ist das Bamberger Hörnla, kräftig gelb in der Farbe und schön kartoffelig-nussig im Geschmack. Den Sparschäler lässt man am besten gleich in der Küchenschublade liegen, um die Knubbel kommt man damit sowieso nicht herum. Bearbeitet man das Hörnla mit diesem Hobel, bleibt am Ende von der oft nur fingerdicken Kartoffel nicht mehr viel übrig. Als Pellkartoffel zubereitet, schlüpft das Hörnla aber ganz schnell aus seinem dünnen, leicht rötlichen Hemd. Echte Fans waschen sie gründlich und bereiten sie gleich mitsamt der Schale zu.

In gutem Olivenöl geschwenkt und mit Rosmarin und grobem Salz bestreut, wird hier die Beilage schnell zur Hauptdarstellerin. Am Ende des Beitrags findet Ihr gleich noch eines meiner Lieblingsrezepte mit Bamberger Hörnla.

Kartoffel des Jahres 2008

Da das Bamberger Hörnla recht klein ist, kann es maschinell nicht so einfach geerntet werden. Viel Handarbeit ist hier gefordert. Auch der Anbau braucht einen hohen Pflegeaufwand, ist das Hörnla doch leider auch recht anfällig für Schädlinge. Schnell brechen nach der Ernte auch schon mal die kleinen Knubbel ab und die offenen Stellen fangen dann leichter an zu schimmeln.

Marktauslage mit Bamberger Spitzwirsing und Bamberger Hörnla im Spankorb

Klar, dass diese Sorte deshalb für den Großhandel nicht so geeignet ist und auch einen höheren Preis hat als ihre Schwestern Adretta, Laura oder Sieglinde. Im ausgesuchten Gemüsehandel und natürlich auf den Bamberger Märkten und in den Hofläden der Gärtnerstadt liegen die Hörnla ab Ende August in der Auslage. Ähnlich wie beim Spargel freue ich mich jedes Jahr darauf, wenn die Hörnla dann wieder frisch zu haben sind. Greift unbedingt zu, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Ein geschützer Name

In den 1960er Jahren wegen einer Kartoffelkrankheit fast ausgestorben, ist das Bamberger Hörnla im Zusammenhang mit der Rückbesinnung auf alte Sorten in den letzten Jahren wieder sehr beliebt geworden. Die gehobene Küche hat es wegen seines besonderen Geschmacks längst schon wieder für sich entdeckt.

Bamberger Hörnla

Nach einem fünfjährigen Prüfverfahren ist die geschützte geografische Angabe “Bamberger Hörnla” im Jahr 2013 in das europäische Register regionaltypischer Spezialitäten aufgenommen worden. Damit dürfen nur Kartoffeln, die in den drei fränkischen Regierungsbezirken erzeugt wurden, als Bamberger Hörnla bezeichnet werden. Auch die Pflanzkartoffeln müssen aus diesem Gebiet stammen.

Schönheitengalerie

Als meine Kinder noch klein waren, haben wir früher gerne gemeinsam nach den knubbeligsten Exemplaren gesucht und versucht Figuren oder Gesichter in den Kartoffeln zu entdecken. Hier habe ich ein paar besonders schöne Exemplare für Euch zusammengestellt.

Ihr wundert Euch, woher die vielen Knubbel kommen? Da das Bamberger Hörnla eine alte Kartoffelsorte ist, ist sie – im Gegensatz zu ihren veredelten und optimierten Verwandten – doch recht empfindlich. Bei zuviel Feuchtigkeit bilden sich nämlich sehr schnell neue Triebe aus, die dann zu den typischen (und eigentlich unerwünschten) Knubbeln führen.

“Erpfl”

Wisst Ihr eigentlich, was “Erpfl” sind? “Erpfl” ist im oberfränkischen Dialekt die Kurzform von Erdapfel (Kartoffel). 2021 wurde “Erpfl” übrigens zum oberfränkischen Wort des Jahres gewählt! Also, wenn Ihr in Bamberg auf den Markt geht oder im Hofladen Kartoffeln kaufen möchtet, kennt Ihr jetzt gleich auch die richtige einheimische Bezeichnung dafür.

Und hier wie zu Beginn versprochen mein Lieblingsrezept mit Bamberger Hörnla:

Mediterraner Hörnla-Salat

Schnell und lecker als Beilage für spätsommerliche Grillabende, für 4 Personen (Zubereitungszeit ca. 30 Min.)

  • 1 Kg Bamberger Hörnla
  • 30g Butterschmalz
  • 200g Rucola
  • Olivenöl
  • Weißweinessig
  • Pfeffer Salz
  • 200g Parmesanspäne
  • Pinienkerne
  • Salz/Pfeffer/Chili
  1. Bamberger Hörnla waschen und und ungeschält in reichlich kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen.
  2. Rucola waschen, trocken schütteln und klein schneiden.
  3. Gekochte Kartoffeln abgießen, unter kaltem Wasser abschrecken und die Schale abziehen.
  4. Butterschmalz in eine große Pfanne geben und die Kartoffeln unter Wenden goldbraun braten. Pfeffern, salzen und gegebenenfalls etwas Chilipulver hinzufügen.
  5. Die Kartoffeln in Ringe schneiden und lauwarm vorsichtig mit dem Rucola vermengen.
  6. Eine Vinaigrette aus Olivenöl und Weißweinessig anrühren und über den Kartoffelsalat gießen.
  7. Mit grob geraspelten Parmesanspänen bestreuen.

Jetzt Kommentar schreiben