Hofstadt-Gärtnerei Carmen Dechant

Mitten in der Gärtnerstadt, auf über 4000 qm Freilandfläche, werden in der Hofstadt-Gärtnerei in der Heilig-Grab-Str. 37a von Carmen Dechant Beet- und Balkonpflanzen, Stauden und Kräuter angebaut und verkauft.

Die schöne Aussicht auf die Silhouette der Bamberger Altstadt gibt es gratis dazu.

Anbau nach dem Mondkalender

Eine Besonderheit ist, dass in der Gärtnerei nach dem Mondkalender gearbeitet wird. Die verschiedenen Mondphasen werden bei allen Arbeitsschritten, von der Aussaat bis zum Umtopfen, beachtet. Wie sich die Kraft des Mondes auf Ebbe und Flut auswirkt, so wird ihr eben auch eine Wirkung auf die Entwicklung der Pflanzen nachgesagt.

Die Pflanzen sollen dadurch besonders gut wachsen und sehr widerstandsfähig sein. Im Hofladen in der Heilig-Grab-Straße finden sich neben zahlreichen Pflanzen auch getrocknete Kräuter, Tomaten, Knoblauch, Paprika und andere saisonale und regionale Gemüsesorten.

Und wieder schließt ein Traditionsbetrieb

Die Gärtner waren traditionell der wichtigste und angesehenste Handwerkerstand in Bamberg. Gab es um die Mitte des 19. Jahrhunderts herum noch an die 500 Gärtnereibetriebe in der Stadt, sind es heute leider nur noch weniger als 20. Die Konkurrenz der Discounter und Supermärkte ist groß und die bürokratischen Hürden werden immer höher. Leben können immer weniger Gärtnereien von Ihren Produkten. Auch in der Hofstadt-Gärtnerei Dechant wird zum Jahresende 2022 leider ihre Tore schließen.

Jetzt Kommentar schreiben