Stärk’ antrinken

… soll sich der Oberfranke nach einem alten Brauch Anfang Januar. Am Vorabend des Dreikönigstags und am 6. Januar soll ein besonders ausgiebiger Bierkonsum Kraft für’s neue Jahr schenken.

Für jeden Monat ein Seidla

Für jeden Monat des neuen Jahres soll dann eigentlich ein Seidla (0,5 l) getrunken werden. Wer nachrechnet, merkt dass man dabei auf stolze 6 Liter Bier kommen würde. Meist wird dabei sogar noch das besonders starke Bockbier getrunken. Ob ein derart exzessiver Bierkonsum der Gesundheit förderlich sein kann, bleibt dahin gestellt. Meist ist das Stärk’ antrinken im Januar aber eine schöne Gelegenheit, sich mit Freunden zu treffen, um auf das neue Jahr anzustoßen. Die genaue Anzahl der Seidla bleibt dabei zum Glück meist unwichtig. In vielen Bamberger Brauereien wird das Stärk’ antrinken ebenso wie der Bockbieranstich als großes Ereignis gefeiert.

Jetzt Kommentar schreiben