Bio-Kräutergärtnerei Mussärol

Bei Gerti Leumer in der Bio-Kräutergärtnerei Mussärol werden Kräuter und Gemüse schon seit über 25 Jahren in ökologischer Qualität nach Naturland-Richtlinien angebaut.

Wunderburg

Die Gärtnerei befindet sich in der Gärnterstadt, im Bamberger Stadtteil Wunderburg. Tritt man durch das historische Gärtnerhaus mit anschließendem Hofladen hindurch, gelangt man zu den dahinterliegenden Anbauflächen mit dem wunderschönen Schaukräutergarten. Ein echtes Paradies eröffnet sich hier. Ich staune jedes Mal über diese grüne Idylle mitten in der Stadt. Unzählige Kräuter- und Duftpflanzen wachsen hier. Der Blick schweift über die weiten Gartenfelder, die mit der Turmspitze der Wunderburger Kirche ein perfektes Panorama abgeben.

Mussärol

Was bedeutet eigentlich der Name der Gärtnerei? Mussärol, wisst Ihr was damit gemeint ist? Mussärol ist die fränkische Bezeichnung für Majoran! Majoran ist ein ganz wichtiger Bestandteil von fränkischen Bratwürsten und gibt der Leberwurst ihr charakteristisches Aroma. Er wurde in der Bamberger Gärtnerstadt in sehr großen Mengen angebaut. Man brauchte viel Platz, um die Gewürzpflanze zu trocknen und so wurde z.B. auch der Dachboden der nachegelegenen Wunderburgschule als Trockenlager genutzt.

Nachhaltigkeit

ist Gerti Leumer besonders wichtig. Der benötigte Strom für die Gärtnerei wird über eine Photovoltaikanlage von der Sonne erzeugt. Über eine moderne Speicheranlage werden die Pflanzen mit gesammeltem Regenwasser gegossen und die biologische Anzuchterde ist torffrei.

Über 200

verschiedene Küchen- und Teekräuter, Duft- Aroma- und Heilpflanzen sind im Angebot. Besonders begehrt sind die alten und seltenen Tomatensorten als Jungpflanzen oder fertige Früchte.

Schaukräutergarten

Der idyllische Schaukräutergarten, der während der Öffnungszeiten mit und ohne Führungen besichtigt werden kann, ist einer der schönsten Orte in Bamberg!

Hier kann man die Seele baumeln lassen und die zahlreichen Kräutersorten mit allen Sinnen genießen. Im Juli und Anfang August blüht es hier besonders schön.

Schaukräutergarten Mussärol

Süßholz

Auch das früher für Bamberg so bedeutende Süßholz wird hier in Kooperation mit der Bamberger Süßholzgesellschaft wieder angebaut. Die Süßholzpflanze ist ca. 1,60 hoch, geerntet wird jedoch nicht, was über der Erde wächst – die aromatischen Wurzeln sind das Ziel! Je nach Alter, können sie bis zu 1cm dick und mehrere Meter lang werden. Süßholz ist eine wichtige Heilpflanze.

Das süße Wurzelholz war früher (fein geraspelt!) auch ein beliebtes Süßungsmittel, als Stange eine beliebte natürliche Süßigkeit, an der man wie an einem Lolli lutschen (die Franken sagen “zülln”) konnte, und liefert den wichtigen Grundstoff für Lakritze.

Süßholzpflanze

Hofladen

Im Hofladen von Gerti Leumer gibt es nicht nur zahlreiche Kräuterpflanzen, sondern auch saisonales Gemüse, wie z.B. Tomaten und Bamberger Hörnla oder Obst zu kaufen. Süßholz findet Ihr hier als kleine Wurzelstücke, als Pulver, geraspelt oder als gemischten Tee im Angabot.

Lavendel wird als Planze, getrocknet oder als Lavendelzucker angeboten. Das eigene Gemüse wird im Haus zu leckeren Chutneys oder Pesto weiterverarbeitet. Die vielen verschiedenen Kräuter aromatisieren verschiedene Öle und Essige. Bessere kulinarische Souvenirs aus Bamberg gibt es kaum!

Fast wie in der Provence

Mein persönliches Highlight ist ein Besuch der Gärtnerei zur Zeit der Lavendelblüte Ende Juli! Fast wie in der Provence fühlt man sich dann und der intensive Duft von Lavendel zieht durch die Luft. Ich kann dann gar nicht glauben, dass ich mitten in Bamberg bin!

Ein prächtiges Farbschauspiel mit kräftigen Lilatönen und der intensive Geruch des Lavendels erfüllen dann den hinteren Gartenbereich. Es werden unterschiedliche Bio-Lavendelsorten angebaut. Die großen Mengen reichen sogar dafür, dass exklusives Lavendelöl und Lavendelhydrolat daraus hergestellt werden kann.

Würzbüschelverkauf

Der Würzbüschelverkauf im August zu Mariä Himmelfahrt ist eine feste Größe im Jahreskalender der Gärtnerei. 12 verschiedene Kräuter (für jeden Monat des Jahres eine Sorte) werden dann zu Sträußen gebunden.

Gerti Leumer beim Würzbüschelverkauf © Kräutergärtnerei Mussärol

In der Kirche kann man sie dann weihen lassen. Sie sollen, der Überlieferung nach, das ganze Jahr Unheil abhalten oder als Tee zubereitet die Heilung von Krankheiten unterstützen! Aber auch ganz ohne religiösen Hintergrund ist so ein Würzbüschel eine blühende Sommerfreude.

Bio-Kräutergärtnerei Mussärol, Nürnberger Str. 86, 96050 Bamberg

Jetzt Kommentar schreiben